Fragen, die du dem Personaler stellen solltest:

  • Warum ist diese Stelle frei?
  • Wie würden Sie die Unternehmenskultur beschreiben?
  • Wie würde ein typischer Arbeitstag aussehen?
  • Was sind die unschönen Aufgaben, die dieser Job mit sich bringt?
  • Wenn ich den Job morgen anfangen würde, was ist der größte Erfolg, den ich in den ersten Wochen erreichen könnte? Wie sieht Erfolg in den ersten 90 Tagen aus?
  • Woran wird mein Erfolg bei diesem Job gemessen?
  • Welche Weiterbildungsangebote gibt es für Mitarbeiter?
  • Welche Charaktereigenschaften sind besonders wichtig für diese Stelle?
  • Wenn ich die Stelle nicht bekomme, woran lag es Ihrer Meinung nach?
  • Welches besondere Wissen sollte ich mir vor dem Start noch aneignen?
  • Was hat mein Vorgänger besonders gut gemacht?
  • Was unterscheidet in Ihrem Unternehmen die Guten von den Besten?
  • Wie stellen Sie sich den perfekten Kandidaten für diese Stelle vor?
  • Wann kann ich mit einer Entscheidung Ihrerseits rechnen?
  • Wo sind die Stärken der Firma im Vergleich zu Konkurrenten am Markt?
  • Gibt es Probleme in dem Arbeitsbereich, die von mir gelöst werden können?
  • Warum ist die Stelle vakant?
  • Wann ist ein Mitarbeiter für Sie gut, wann herausragend?
  • Was sind aus Ihrer Sicht die größten Herausforderungen Ihres Unternehmens in der Zukunft?
  • Welchen Herausforderungen muss sich Ihr Unternehmen aktuell stellen?
  • Welche Herausforderungen erwarten mich in den ersten 90 Tagen?
  • Wie definieren Sie Erfolg für diese Position?

 

Fragen, die dir der Personaler stellen könnte:

  • Haben Sie sich schon mal ein hochgestecktes Ziel gesetzt? Welche Schritte haben Sie unternommen, um das Ziel zu erreichen? Erzählen Sie mir mehr über Ihre Herangehensweise und den Zweck Ihres Ziels.
  • Wie kommen Sie mit Ihren jetzigen Kollegen klar? Welche positiven bzw. negativen Erfahrungen haben Sie gemacht?

  • Welches spezifische Projekt/welche spezifische Aufgabe würden Sie als Ihre bisher größte berufliche Leistung bezeichnen? Worin bestand Ihr Ziel, wie sind Sie an die Aufgabe herangegangen, wie haben Sie den Erfolg des Projekts gemessen, und welche Fehler haben Sie gemacht?
  • Haben Sie bereits berufliche Erfahrungen gemacht, die Sie zwar als erfolgreich bezeichnen, aber dennoch nicht gerne wiederholen würden?
  • Ist es besser, unpünktlich zu sein und perfekte Arbeit zu leisten, oder pünktlich zu sein und gute Arbeit zu leisten?
  • Können Sie mir innerhalb von fünf Minuten ein kompliziertes Konzept erklären, das Sie gut verstehen?
  • Erzählen Sie mir von einem Fehler, der Ihnen unterlaufen ist.
  • Wer ist die intelligenteste Person, die Sie persönlich kennen? Was macht diese Person so intelligent?
  • Gibt es etwas, das Sie problemlos jeden Tag für den Rest Ihrer beruflichen Laufbahn machen könnten?
  • Was würden Sie tun, wenn Sie €50.000 Startkapital hätten, um ein eigenes Unternehmen zu gründen?
  • Was war die wichtigste Entscheidung, die Sie im vergangenen Jahr treffen mussten? Weshalb war diese Entscheidung so wichtig?
  • Was hat Sie bisher in diesem Bewerbungsgespräch überrascht?

 

Antworten auf die Frage nach Ihren Stärken:

  1. Ich arbeite mich schnell in neue Themenfelder ein und bin flexibel. Wie Sie in den Zeugnissen sehen können, habe ich bei meiner früheren Stelle regelmäßig neue Projekte aus den verschiedensten Aufgabenbereichen übernommen und erfolgreich abgeschlossen.
  2. Loyal und teamfähig, sehr offen und nahbar, Aufgeschlossenheit
  3. Enthusiastisch, begeisterungsfähig
  4. Neugierig; ich lerne unglaublich gerne neue Dinge.
  5. Kreativität

Antworten auf die Frage nach Ihren Schwächen:

  1. Es fällt mir manchmal schwer, „Nein“ zu sagen.
  2. Meine leistungsfähigste Zeit ist am Nachmittag und Abend.
  3. Ich bin manchmal etwas perfektionistisch, d.h. ich will eine Aufgabe so gut es nur irgend geht erledigen. Einfach nur erledigt reicht mir nicht. Dabei bringe ich oft viel Eigeninitiative mit und arbeite an dem Projekt auch in meiner persönlichen Zeit.
  4. Ich komme ständig mit neuen Ideen und Verbesserungsvorschlägen. Das wünschen sich nicht alle Arbeitgeber.

Kommentar verfassen