Wie du einen kreativen und erfolgreichen Fundraising Letter schreibst

Personalisieren

Rede deine Spender mit Vornamen an.

Nutze viel „ich“ und „du“. Vor allem „du“.

Lege deine Zielgruppe fest. (Interessenten, Neuspender, Mehrfachspender)

Für vorangegangene Unterstützung danken

Zeig deinen Spendern, dass ihre Spende zählt und wo genau und wie sie einen Unterschied gemacht hat. Sag Danke und gib deinen Unterstützern und ihren Spenden damit Sinn.

e.g. bei größeren Spenden ein kurzes persönliches Video, in dem man den Spender namentlich erwähnt (das kann bei gleichen Vornamen sogar mehrfach verwendet werden.)

Eine Geschichte erzählen

Erzähle eine Geschichte, herzergreifend und emotional.

Wording

Schreib in einfachen und knackigen Worten. Sie sollten kraftvoll sein und deine Sätze kurz und schlagkräftig. Schreibe emotional und verwende wenige Adjektive und Adverben. Nutze Namen und wiederhole sie.

„When 6 year old Alex came to us one year ago, he didn’t talk to his parents or friends, and his father feared, he never would. Thanks to you, today Alex talks all the time – and it’s music to his father’s ears.“

Lesbarkeit

Kurze Paragrafen, wenig Text, Aufzählungszeichen und Überschriften

„It can start with twitching and weakness in your arm or leg.

You might think it’s nothing. That it will pass.

Until you lose your ability to move.

To talk. To swallow. Or even to breathe.“

Storytelling verwenden

3-teilige Storytelling-Schemata: Fokussiert wird hier auf ein dringendes Problem oder eine schwere Krise, die dann verbessert oder aufgelöst wird.

  1. Ausgangssituation / Geschichte / Darstellung des Helden
  2. Konflikt / Problem / Krise des Helden bis zum Tiefpunkt
  3. Lösung / Wiederauferstehung / Erlösung

Mach den Spender zum Helden

Rede nicht so viel über deine Organisation, rede mehr davon, was dein Spender mit seiner Gabe bewirken kann. Rede von den Benefits und nicht von den Needs. Leute spenden, um etwas dafür zurückzubekommen. Zum Beispiel ein gutes Gefühl. Sie sind nicht an deinem Budgetdefizit interessiert.

e.g. Leben gerettet, Würde wiederhergestellt, den Bauch gefüllt, den Schulbesuch in diesem Jahr gesichert.

„For as little as 100€ you can help pay for a surgery for a child who’s waiting now. That’s one life changed, entirely because of you.“

Schmeichle dem Spender, sag ihm wie gütig und warmherzig er ist. Und dass du das weißt und anerkennst. Und ihm genau deswegen schreibst.

Schreib im Plauderton

Erzähle die Geschichte genauso, wie du sie deinem Nachbarn, besten Freund oder deiner Großmutter erzählen würdest. Wiederhole dein Hauptargument mehrmals.

Frag den Spender nach etwas Spezifischem

Was brauchst du? Wofür? Wann?

Wofür?

Zeige, wie die Spende eingesetzt werden soll. Lieber konkrete Angaben als große Zahlen. Mach den Leuten deutlich, dass auch eine kleine Spende einen großen Unterschied macht. Frag nach Geld, nicht Unterstützung. Sei spezifisch und klar. Wiederhole deinen Call for Action mehrmals in verschiedenen Variationen. Sei auf keinen Fall zu vage mit dem, was du konkret vom Spender willst.

Besser: „Eine Winterjacke für 30€ hilft einem Obdachlosen, diesen Winter zu überleben.“ (Nicht so: „Ihre Spende hilft den über 5.000 Menschen, die auf der Straße leben.“)

25€ für Rucksäcke von 4 Schulkindern, 50€ für 1 Monat Essen einer ganzen Familie

Warum jetzt?

Gibt es einen Notfall, einen Termin, eine Deadline?

Gib deinen Leser einen Grund, genau jetzt Geld zu senden. Schaffe ein Gefühl von Dringlichkeit mit einem zur Geschichte passenden Datum, erwähne eine Finanzierungsperiode oder einen Feiertag.

Warum ich?

Stelle einen engen Bezug zu dem Spender her. Emotionalisiere. Nutze dazu Bilder und Geschichten.

Verbreiten

Mach deine Spender zu Multiplikatoren. Jeder engagierte Social Media-Nutzer kann zum Botschafter deines sozialen Projektes werden.

e.g. ein namentlicher Danke-Post auf der Facebook Wall des Spenders nach Erlaubnis

Motiviere deine Spender, das Anliegen deiner Organisation zu verbreiten.

e.g. grafische und bewegte Vorlagen für bestimmte Anlässe wie Geburtstag, Weihnachten, Jubiläum, Firmenfeier, Sterbefall

Nutze Online Fundraising Tools

Spendenformulare auf der Webseite, Spendenportale, Spendenaktionen auf Social Media-Kanälen

e.g. Betterplace.org, FundraisingBox, Altruja

Biete verschiedene Zahlmöglichkeiten an.

e.g. Überweisung, Lastschrift, Paypal, SMS

Baue digitale Netzwerke auf

e.g. mit Social Media, Newsletter zu den spezifischen gespendeten Themen

A/B-Testing

Teste Kampagnen und Mails in verschiedenen Versionen durch Link-Tracking. So kannst du Kampagne und Spendenbrief entsprechend anpassen. Werte die gewonnenen Zielgruppendaten aus und nutze sie.

Erstelle ein Gesamtpacket

Nutze den Brief, im Falle eines Printspendenaufrufes, als Teaser. Füge einen Rückumschlag bei. Nutze ein einheitliches Design, Symbole, Farben, Schriften und achte darauf, dass sie zur Geschichte passen, die du erzählst.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s